– Rezi – Das Reich der sieben Höfe – Flammen und Finsternis/ Sarah J. Maas

51Xet-KuCsL._SX349_BO1,204,203,200_.jpg

Titel: Das Reich der sieben Höfe – Flammen und Finsternis
Autor: Sarah J. Maas
Verlag:  dtv
Seiten: 720

Preis: 19,95€ GB/ 14,99 E-Book
Erscheinung: 04. August 2017


Worum geht es (Klappentext)?
Feyre hat überlebt. Sie hat Amarantha, die grausame Fae-Königin, besiegt und ist mit Tamlin an den Frühlingshof zurückgekehrt. Doch das scheinbar glückliche Ende täuscht. Tamlin verändert sich immer mehr und nimmt ihr allen Freiraum. Feyre hat Albträume, denn sie kann die schrecklichen Dinge nicht vergessen, die sie tun musste, um Tamlin zu retten. Und sie ist einen riskanten Handel mit Rhys eingegangen und muss nun jeden Monat eine Woche an seinem gefürchteten Hof der Nacht verbringen. Dort wird sie immer tiefer in ein Netz aus Intrigen, Machtspielen und ungezügelter Leidenschaft gezogen.


Meine Meinung
Ich kann es einfach nicht fassen! Ich bin überzeugt gewesen, dass nichts den ersten Teil toppen kann und wurde wirklich eines Besseren belehrt. Der zweite Teil der Reihe haut noch einmal einen oben drauf. Feyre ist total verzweifelt, sie hat Nächte lang Albträume von ihrer Gefangenschaft. Tamlin den Feyre abgöttisch liebt, scheint sich von Tag zu Tag zu ändern und auch für mich als Leserin, verliert er immer mehr an Interesse. Tamlin ist nicht mehr der, der er einmal war. Er ist mit vielem unzufrieden und dann taucht dort auch noch eine hohe Priesterin auf, welche Feyre eine „Freundin“ sein soll und ihr die Gebräuche des Frühlingshofes näher bringen soll. Ich selbst bekomme während des Lesens immer mehr das Gefühl zu ersticken. Kleinigkeiten, welche mir auffallen, aber Feyre nicht, stören mich soweit, dass ich beschließe das Buch eine Zeit lang ruhen zu lassen. Nach Wochen der Ablehnung beginne ich erneut das Abenteuer von Feyre und staune über den Wandel von Charakteren von denen ich, als Leser niemals gedacht hätte, dass sie überhaupt Gefühle haben. Der erste Teil der Reihe, hat mich scheinbar so in die Irregeführt, dass ich selbst sehr misstrauisch gegen einige Charakteren war. Und als ich dann auch noch die letzten 50 Seiten gelesen habe. War es vorbei! Ich konnte die plötzlich aufeinander folgenden Ereignisse überhaupt nicht fassen! Dinge, von denen ich nie erwartet hätte die geschehen werden, sind passiert. Und einige davon beziehen sich auch auf Charaktere, von denen ich immer gehofft habe, dass ihnen mal was Gutes widerfährt. Am Ende muss jedoch sagen, dass ich einfach nur noch den dritten Teil lesen muss! Ich muss wissen was mit Feyre und vor allem was mit Prythian und dem Land der Menschen passiert.


Kurze Info!
Dies ist der zweite Teil einer noch nicht abgeschlossenen Reihe. Die Bücher können nicht unabhängig voneinander gelesen werden, da sie aufeinander aufbauen.

1. Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen
3. Das Reich der sieben Höfe – Sterne und Schwerter
4. Das Reich der sieben Höfe – Frost und Mondlicht
5. Das Reich der sieben Höfe – Titel noch nicht bekannt!


Die Rezension hat euch gefallen? Dann lasst doch einen Kommentar da!

Liebe Grüße

Fuldi ❤

-Rezi – Capetown Lovers – Falsches Spiel/ Greta Schneider

55596910_435894200314600_3310550780188033024_n.jpg

Titel: Capetown Lovers – Falsches Spiel
Autor: Greta Schneider
Verlag:  Selfpublishing
Seiten:
Preis: 0,99 E-Book
Erscheinung: 26. März 2019


Worum es geht (Klappentext)?
Jenna Darnes hat die Nase voll von miesen Kerlen und Existenzängsten. Gerade jetzt flattert auch noch eine Mieterhöhung für ihre Reiseagentur herein.
Da kommt der attraktive Fremde gerade recht. Er bietet ihr eine astronomische Summe für eine private Tour durch die südafrikanische Kapprovinz. Jenna lässt sich auf den sonderbaren Deal ein, denn bereits durch die Anzahlung ist sie ihre finanziellen Sorgen los. Zudem fühlt sie sich von dem geheimnisvollen Mann angezogen.
Doch es bleibt ein ungutes Gefühl.
Cameron Ashford muss seinen Anwalt aufspüren. Nur der kann den Mordverdacht gegen ihn entkräften. Gemeinsam mit der toughen Jenna Darnes macht er sich auf die Reise. Doch er hat nicht mit seinen hartnäckigen Verfolgern gerechnet – und auch nicht mit der Courage und der Leidenschaft seiner Reiseführerin, an die er ganz unerwartet sein Herz verliert …


Meine Meinung
Das erste Mal etwas von Greta Schneider gelesen und freue mich jetzt, dass sie „Gott sei Dank“ noch weitere Teile geschrieben hat bzw. schreibt. In diesem Buch geht es um Jenna und Cameron. Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich noch kein Buch gelesen habe, welches in Afrika spielt. Das war für mich wirklich etwas Neues. Es hat mir Spaß gemacht Jenna kennen zu lernen. Sie ist eine wirklich starke Frau, die nicht wirklich viel Glück in der Liebe zu haben scheint, wobei wenn ich so recht überlege, scheint sie ja nicht an Liebe zu glauben. Leider scheint es mit Jennas Job nicht sonderlich gut auszusehen, da die Mieten für den Laden erhöht werden sollen und sie überhaupt keine Ahnung hat, wie sie das alles bewältigen soll. Da kommt natürlich Cameron mit seinen Sonderwünschen und seinem vielen Geld, genau richtig. Es beginnt eine wirklich interessante Tour durch Teile Afrikas und hier und da wird man auch mal gejagt. Cameron scheint für mich auf den ersten Blick nur ein Marketing Hai zu sein, der nur Geld und seinen Allerwertesten retten möchte. Schnell wird einem aber klar, dass dem nicht so ist. Es ist ein Unrecht geschehen und das wartet darauf aufgeklärt zu werden. Das Cam und Jenna sich in Gefahr bringen, brauche ich euch ja nicht erklären 🙂


Fazit
Ich bin wirklich positiv von der Schreibweise der Autorin überrascht. Leicht zu verstehen und somit für mich schnell zu lesen. Die Handlung hier und da Action und wenn man denkt der Puls beruhigt sich, wird einem dann wieder mega heiß! Der Außerdem finde ich natürlich alle anderen Charaktere, welche in der Handlung vorkommen auch super! Jeder hat seine eigene Persönlichkeit und trägt etwas zu Geschichte und deren Bedeutung bei.


Kleine Info!
Dies ist der zweite Teil einer Reihe. Die Teile können unabhängig voneinander gelesen werden!

  1. Capetown Lovers – (Un)geliebtes Erbe
  2. Capetown Lovers – Falsches Spiel
  3. Capetown Lovers – Heißes Herz (wird geschrieben :))

Die Rezension hat euch gefallen? Dann lasst doch einen Kommentar da!

Liebe Grüße

Fuldi ❤

– Rezi – Der Atlas der besonderen Kinder/ Ransom Riggs

978-3-426-22657-5_Druck

Titel: Der Atlas der besonderen Kinder
Autor: Ransom Riggs
Verlag:  Droemer Knaur
Seiten: 512
Preis: 18,00 GB/ 12,99 E-Book
Erscheinung: 01. März 2019


Worum es geht (Klappentext)?
Endlich! Die Abenteuer der besonderen Kinder und ihrer faszinierenden Lehrerin Miss Peregrine gehen weiter – hier kommt »Der Atlas der besonderen Kinder«, Teil 4 von Ransom Riggs‘ herausragender Fantasy-Bestseller-Serie!

Miss Peregrine kehrt gemeinsam mit Jacob, Emma und den anderen besonderen Kindern in Jacobs Heimat Florida zurück. Gemeinsam versuchen sie, sich in die moderne Zeit einzufügen – inklusive langen Strandspaziergängen und anderen normalen Tätigkeiten.

Doch die amerikanischen Zeitschleifen, in denen sich die Besonderen vor der Welt verbergen, sind noch weitgehend unerforscht und schon bald ist Miss Peregrine von der Idee fasziniert, einen Atlas der Schleifen anzufertigen.

Dann findet Jacob heraus, dass sein Großvater Abe nicht alleine gegen die Monster gekämpft hat, die die besonderen Kinder jagen – und dass Abes Partner noch lebt. Aber auch altbekannte Feinde sind lebendiger, als es Jacob lieb ist….


Meine Meinung
Kurz etwas zum Cover! Ich liebe es. Vor allem, dass es zu den andern drei Teilen passt. Dieses mal in blau! Wirklich schön. Kleiner Faktor, welcher mich stört ist, dass dieser Teil in gebundener Ausgabe verkauft wird und nicht wie alle anderen Teile davor in Paperback, sodass sie im Regal nicht einheitlich wirken. Es ist natürlich nicht tragisch, aber sollte auch nicht unerwähnt bleiben.

In diesem Teil schaffen es Miss Pelerine und die besonderen Kinder, in Jacobs Welt zu kommen und auch dort zu bleiben, ohne Schaden davonzutragen. Was für die Kinder ein Segen und ein Fluch ist, denn viele andere stecken noch in den Zeitschleifen fest. Vieles dreht sich zunächst einmal darum, dass die Kinder lernen, wie normale Kinder zu leben. Man muss bedenken Jahre lang in einer Zeitschleife zu leben, fordert seine Tribute, das einfache über die Straße gehen, fällt den Kindern schwer. Doch es warten noch anderen Dinge auf Almas Schützlinge. Sie werden in Devil´s Arce gebraucht. Hier und da werden Arbeiten verrichtet und alle sollen helfen. Nur scheint Jacob mit seiner Aufgabe nicht zufrieden zu sein.  Was ich selbst sehr gut nachvollziehen kann. Jacob soll als Maskottchen dienen und den Leuten erläutern, wie er den Kampf im Arce gewinnen konnte.
Doch Jacob möchte etwas bewegen, genau wie sein Großvater Abe es getan hat. Nur leider weiß er nicht wo er anfangen soll. Es fällt auch sehr stark auf das Miss Pelerine sich verändert hat. Sie geht immer noch davon aus, dass ihre besonderen Kinder, Kinder sind! Dabei sind sie doch nur nicht gealtert. Dieser Missmut sorgt teilweise auch zur Teilung in der Gruppe.
Als die besonderen Kinder Jacob darum bitten sie zu Abes altem Haus zu fahren, stoßen sie auf Abes geheimen Raum. Und hier beginnt das Abenteuer für Jacob und die besonderen Kinder!


Fazit
Ich finde Ransom Riggs hat es echt wieder geschafft mich mitzureißen. Die selben faszinierenden Charaktere, mit neuen Zeitschleifen, neuen Besonderen, neuen Bildern und vor allem ein neues Abenteuer auf einem anderen Kontinent!


Kurze Info!
Dieses Buch ist das vierte Buch einer Reihe.

1. Die Insel der besonderen Kinder
2. Die Stadt der besonderen Kinder
3. Die Bibliothek der besonderen Kinder

Zusatzband: Die Legenden der besonderen Kinder


Danke!
Ein Danke geht an Droemer Knaur, welche mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben!


Diese Rezension hat euch gefallen? Dann lasst mir einen Kommentar da!

Liebe Grüße

Fuldi ❤

Tag 3: Leipziger Buchmesse 2019

Für mich begann der Messetag schon am Samstag um 3:40 Uhr. Aufstehen, fertig machen und mit der S-Bahn zum Hauptbahnhof nach Frankfurt. Um 5:30 Uhr ging der ICE nach Leipzig. Meine Hinfahrt war wirklich tadellos, dieses Jahr gab es, Gott sei dank, auch Bildschirmfoto 2019-03-24 um 22.55.11keinen Schnee. Um 9:10 Uhr am Leipziger Hauptbahnhof kann ich sagen, war ich wirklich positiv überrascht, wie ordentlich der Bahnhof war. Von dort aus ging es mit der S-Bahn zu Messe.

973D4D22-5AE4-4C04-86EA-CCEA4E317E4AMein erster Termin an diesem Tag war das Amazon Bloggerfrühstück, welches ich jetzt seit zwei Jahren regelmäßig besuche. Es gab Butterbretzel und eine CapriSun. Während alle ihre Brezel verzerrten stellten sich die Autoren vor. Darunter Margot S. Baumann mit ihren aktuellen Roman „Auf den Hügeln Roms“, Ellin Carsta mit ihrem Buch „Das Bedrohte Glück“ (erscheint 16.04) und ist der dritte Teil der Hansa Saga. Sie gab auch bekannt, dass es derzeit auf sechs Teile begrenzt ist, aber es mehr werden DSC04540könnten. Außerdem Elias Haller, er stelle die Eric Donner und Clara Frost Reihe vor und gab auch bekannt, dass all seine Bücher unabhängig voneinander gelesen werden können. Auch dabei war Ella Zeiss mir ihrem Roman welches am 26.3 erscheinen wird „Wie Gräser im Wind“.  Das Bloggerfrühstück hat mir persönlich gefallen, leider aber die Auswahl an Genre nicht, da ich gerne Fantasy lese.

Von Amzon aus ging es dann zu Random House, dort kaufte ich mir das neue Buch von Christopher Paolini „Die Gabel, die Hexe und der Wurm“ von dort aus ging es zu großen DSC04554Bühne, welche sich in Halle 1 befindet. Ich war wirklich überrascht, wie toll Halle 1 ist. DSC04547Dort befinden sich hauptsächlich alle Manga Liebhaber wieder und natürlich alle Cosplayer. Ich finde es wie jedes Mal auf der Messe bemerkenswert, wie viel Mühe sich einige für ihre Kostüme geben. Nachdem ich erfuhr, dass die Signierstunde von Paolini nicht dort stattfand, wo auch die Lesung war, lief ich also zum Signerbereich und wartete dort. Als ich dann endlich dran war, muss ich gestehen, war ich super nervös. Ich glaube DSC04542so nervös war ich noch nie! Hauptsächlich lag es daran, dass Paolinis Bücher eins der Ersten war die ich gelesen habe und somit die Bedeutung einfach höher. Ich fand es einfach wunderbar, wie viel Mühe Paolini sich mit seinen Fans gegeben hat! Am Ende war der Tag für mich schon kurz nach Mittag ein erfolgreicher. Ich war einfach von dort an so glücklich, dass noch nicht mal die Schlange für Ursula Poznanski mich aus der Ruhe brachte.
DSC04557
Nach dem sich meine Gefühle der Freude etwas gelegt hatte, hatte ich einen wirklich verstörenden Hunger. Und schlenderte von dort aus nur noch von Halle zu Halle. Ich merkte aber schnell, dass ich immer wieder in den falschen Hallen landete, weil ich leider nicht mit der Zusammensetzung der Halle klar kam. Zu den Lieblingsbereichen DSC04555die ich für mich entdeckt habe, gehörten die Süßigkeitenstände, die mich immer wieder mit Energie versorgt haben.

Ich besuchte noch den be.ebooks Stand, DSC04559welcher dieses Jahr das erste mal in Leipzig war. Der Stand war wirklich süß, klein aber fein. Kleiner Unterhaltungen und ab ging es zu Lesung von Karina Reiß, Pea Jung und Tanja Neise. 
DSC04572Nach der Lesung war für mich der Messetag auch schon vorbei und ich spazierte Richtung Ausgang und fuhr nachhause. Nach einer Verspätung von eineinhalb Stunden, viel ich dann um halb zwei todmüde in mein Bett.

Fazit: Nachdem ich 2018 geschworen habe, nie wieder zur LBM zu fahren, war ich dieses Jahr doch sehr positiv überrascht! So positiv, dass ich mir für nächstes Jahr auf jeden Fall zwei Tage Messe vornehmen werde!

-Rezi- Dämonenrache/ Jeaniene Frost

51hZraekDcL._SX334_BO1,204,203,200_

Titel: Dämonenrache
Autor: Jeaniene Frost
Verlag:  MIRA Taschenbuch
Seiten: 352
Preis: 10,99 TB/ 8,99 E-Book
Erscheinung: 07. August 2017


Worum geht es (Klappentext)?
Bis vor Kurzem glaubte Ivy, ein ganz normales Mädchen zu sein. Doch nun weiß sie um ihre wahre Bestimmung, die Welt vor den Dämonen der dunklen Paralleldimensionen zu schützen. Mit der Hilfe des gefährlich attraktiven Adrian sucht Ivy nach der heiligen Waffe, mit der sie die Mächte der Finsternis in ihre Schranken weisen kann. Obwohl das Schicksal sie zu Todfeinden bestimmt hat, setzt Adrian alles daran, Ivys Liebe zu gewinnen – auch wenn er dafür Himmel und Hölle herausfordern muss …


Meine Meinung
Obwohl ich den ersten Teil Mai 2016 gelesen habe, war ich wirklich schnell wieder drin. Auch dieses Mal hat es die Autorin geschafft, mich zu fesseln! Die Geschichte von Ivy und ihrem zweiten Gesicht geht weiter. Dieses mal wird der Stab Moses gesucht, mal wieder ein Biblisches Artefakt, dieser soll helfen die Pforten zum Dämonenreich zu schließen, da immer mehr Dämonen in die Welt der Menschen kommen. Ivy finde ich einen wirklich guten Charakter, ich finde die Autorin schafft es immer wieder Protagonisten real darzustellen. Ivy ist nicht immer stark und mutig, sie hat wie jeder normale Mensch auch Ängste und Sorgen, welche auch immer wieder angesprochen wurden. Natürlich ist auch in diesem Teil Adrian wieder dabei, der immer wieder versucht Ivy davon zu überzeugen, dass er sie nicht, wie in der Prophezeiung vorgesehen, betrügen wird.


Fazit
Am Ende bin ich traurig, dass ich dieses Buch so schnell gelesen habe. Ich wünschte ich hätte es noch etwas weiter hinausgezögert. Ich freue mich somit auf den dritten und somit den letzten Teil der Reihe.


Kurze Info!
Dieses Buch ist der zweite Teil einer Trilogie! Die Bücher sind nicht unabhängig voneinander lesbar!

1. Dämonenasche
3. Dämonenglut


Die Rezension hat euch gefallen? Dann lasst doch einen Kommentar da!

Liebe Grüße

Fuldi ❤

-Rezi- THALAMUS/ Ursula Poznanski

Titel: THALAMUS
Autor: Ursula Poznanski
Verlag: Loewe
Seiten: 448

Preis: 16,95€ GB/ 12,99€ TB
Erscheinung: 13. August 2018


Worum geht es (Klappentext)?
Ein schwerer Motorradunfall katapultiert den siebzehnjährigen Timo aus seinem normalen Leben und fesselt ihn für Monate ans Krankenbett. Auf dem Markwaldhof, einem Rehabilitationszentrum, soll er sich von seinen Knochenbrüchen und dem Schädelhirntrauma erholen. Aber schnell stellt Timo fest, dass sich merkwürdige Dinge im Haus abspielen: Der Junge, mit dem er sich das Zimmer teilt, gilt als Wachkomapatient und hoffnungsloser Fall, doch nachts läuft er herum, spricht – und droht Timo damit, ihn zu töten, falls er anderen davon erzählt.

Eine Sorge, die unbegründet ist, denn Timos Sprachzentrum ist schwer beeinträchtigt, seine Feinmotorik erlaubt ihm noch nicht niederzuschreiben, was er erlebt. Und allmählich entdeckt er an sich selbst Fähigkeiten, die neu sind. Er kann Dinge, die er nicht können dürfte. Weiß von Sachen, die er nicht wissen sollte …


Meine Meinung
Zunächst einmal muss ich hier erwähnen, dass die Cover Gestaltung auch bei diesem Buch einfach perfekt ist. Ich liebe das leuchtende Blau, es zieht einen fast schon magisch an. Als erste dachte ich auch: „Ist das da eine Qualle oder eine Art Glühbirne, was dort abgebildet ist?“ Natürlich ist das nicht der Fall. Der Titel ist auch wirklich gut gewählt und passt auch zum Inhalt des Buchs. Nachdem ich mir den Klappentext durchgelesen hatte, konnte ich schon erahnen, was „Thalamus“ bedeuten könnte.

Timo ist ein wirklich schlauer und aufmerksamer Hauptcharakter. Ich konnte mich sofort in ihn hineinversetzten und habe jedes mal mitfiebern müssen. Seinen Ärger über seine Genesung und auch seine Rückschläge konnte ich wirklich richtig fühlen! Mir hat es wirklich Spaß gemacht zusammen mit Timo das Geheimnis seiner schnellen Genesung und auch seiner ebenso schnellen Rückschläge herauszufinden. Schön ist auch in diesem Buch, dass Timo nicht alleine ist. Er findet schnell Freunde, darunter Carl mit C! Ich finde Carl hat wirklich sehr viel frischen Wind in die Handlung gebracht. Ein wirklich lebensfroher und lustiger Charakter. Auch ist es schön zu sehen, dass nicht immer alles ein Happy End hat, was man am Beispiel von Mona sieht. Natürlich gibt es da noch die Bösen und auch ein Geheimnisvollen Jungen, der scheinbar isoliert von allen andern ist.


Fazit
Mal wieder ein gelungenes Werk der Autorin! Es ist immer wieder schön zu sehen, dass der anfängliche Chaos und die anfängliche Verzweiflung, dass das hier alles keinen Sinn ergeben kann, dann doch ein wirklich schlüssiges Ende findet.


Die Rezension hat euch gefallen? Dann lasst doch einen Kommentar da!

Liebe Grüße

Fuldi ❤

-Rezi- VANITAS – Schwarz wie Erde/ Ursula Poznanski

978-3-426-22686-5_druck

Titel: VANITAS – Schwarz wie Erde
Autor: Urusla Poznanski
Verlag:  Droemer Knaur
Seiten: 376
Preis: 14,99 TB/ 12,99 E-Book
Erscheinung: 01. Februar 2019


Worum geht es (Klappentext)?
Tödliche Blumengrüße: „Vanitas – Schwarz wie Erde“ ist der Auftakt zur neuen Thriller-Reihe von Spiegel-Bestseller-Autorin Ursula Poznanski. Eine Wiener Blumenhändlerin mit dunkler Vergangenheit ermittelt gegen ein skrupelloses Verbrecher-Syndikat.

Auf dem Wiener Zentralfriedhof ist die Blumenhändlerin Carolin ein so gewohnter Anblick, dass sie beinahe unsichtbar ist. Ebenso wie die Botschaften, die sie mit ihren Auftraggebern austauscht, verschlüsselt in die Sprache der Blumen – denn ihre größte Angst ist es, gefunden zu werden. Noch vor einem Jahr war Carolins Name ein anderer; damals war sie als Polizeispitzel einer der brutalsten Banden des organisierten Verbrechens auf der Spur. Kaum jemand weiß, dass sie ihren letzten Einsatz überlebt hat. Doch dann erhält sie einen Blumengruß, der sie zu einem neuen Fall nach München ruft – und der sie fürchten lässt, dass sie ihren eigenen Tod bald ein zweites Mal erleben könnte …


Meine Meinung
Also erst einmal muss ich sagen, dass ich schon ein paar Bücher von der Autorin gelesen habe. Und ich sie alle total toll fand. Als ich dann erfuhr, dass eine neue Reihe ins Sicht ist, war ich ganz scharf darauf und wollte es so schnell wie möglich lesen.

Ich musste leider Festellen, dass ich von Anfang an extreme Schwierigkeiten gehabt habe mich in die Handlung hineinzuversetzen, denn man bekommt immer nur mit, dass „Carolin“ verdeckt ermittelt hat und das etwas schief gelaufen sein muss. Nun leidet sie unter extremer Paranoia. Man bekommt als Leser immer wieder ein paar Häppchen, der Vergangenheit, zugeworfen. Zur Protagonistin kann ich nur sagen, dass ich sie am Anfang interessant fand und eigentlich nur wissen wollten was genau denn nun mit ihr geschehen ist, dass sie ihren Namen, ihren Wohnort und auch ihrer Arbeit ändern musste. Leider verlor sich mein Interesse, da sie immer wieder Dinge tat, die ich nicht wirklich nachvollziehen konnte. Interessant fand ich auch, dass Carolin regelrecht gezwungen wird einen weiteren Auftrag anzunehmen, da sie sonst nicht mehr von der Polizei gedeckt wird. Der Protagonistin blieb also nichts anderes übrig als zu zu sagen. Und sich somit nochmals in Gefahr zu bringen.


Fazit
Ein wirklich Interessantes Buch. Ich finde die Autorin hat mir der Geschichte der Blumen, ein wirklich gutes Thema gewählt und es hat mir auch immer wieder Spaß gemacht in Erfahrung zu bringen, was genau verschieden Blumen bedeuten. Leider hat mich das Buch aber nicht ganz überzeugen können.


Danke!
Ich bedanke mich ganz herzlich bei Dromer Knaur, dass ich die Möglichkeit hatte ein Rezensionsexemplar zu bekommen ❤


Diese Rezension hat euch gefallen? Dann lasst mir einen Kommentar da!

Liebe Grüße

Fuldi ❤

-Rezi- Keiner glaubt an uns/ Jana von Bergner

41j-Vc3AIyL

Titel: Keiner glaubt an uns
Autor: Jana von Bergner
Verlag:  Selfpublisching
Seiten: 272
Preis: 10,90€ TB/ 3,99 E-Book
Erscheinung: 25. Oktober 2018


Worum geht es (Klappenext)?
Pia hat sich schon einmal in den falschen Mann verliebt und damit beinahe ihre Zukunft und das Glück ihrer Schwester zerstört. Ihrem Herzen kann sie nicht mehr trauen. Dennoch zieht es sie ausgerechnet zu Tom, dem Jungen mit den Narben und den traurigen Augen. Seine gefühlvollen Bilder zeigen, was er mit Worten nicht ausdrücken kann. Auch er hat Dinge getan, die er zutiefst bereut.

Während Pia von ihrer Patchwork-Familie eine zweite Chance bekommt, sitzt Tom für seine Fehler im Gefängnis. Als er entlassen wird, stehen die beiden vor der Frage, ob ihre Gefühle füreinander, die aus Sehnsucht geboren wurden, dem Alltag überhaupt standhalten. Kann Pia einem Mann vertrauen, der sich selbst davor fürchtet, erneut die Kontrolle zu verlieren? Und soll Tom ihretwegen an dem Ort bleiben, an dem seine Vergangenheit ihn einzuholen droht

»Keiner glaubt an uns« ist der neue berührende Band der New Adult-Reihe von Jana von Bergner. Eine Geschichte von alten Fehlern und neuen Chancen, von Angst, Mut und Hoffnung und dem Willen, die Zukunft nicht von der Vergangenheit bestimmen zu lassen.

Meine Meinung
Ich finde des Schreibstil von Jana wiedermal sehr locker und leicht verständlich, man hat keine Probleme der Handlung zu folgen. Wiedermal beschäftigt sich die Handlung mir einem „schwierigen Thema“, wobei ich sagen muss, dass ich mich bei der Autorin schon daran gewöhnt habe und es mir immer wieder spaß macht zu wissen, was als nächstes kommt. Tom, der viele Fehler begangen hat und gezeichnet ist vom Leben im Gefängnis und Pia, welche schon immer unabhängig sein wollte. Beide Charaktere sind wiedermal einzigartig und für mich totales Neuland! Das Beide, dann zueinander finden und keiner an die Beiden glaubt, konnte ich sogar verstehen. Ein Ex-Knacki und ein Punk? Das kann nur schief gehen. Jedoch wird der Leser immer wieder in die Vergangenheit der beiden getragen, was ich besonders gut finde. So bekommt der Leser einen guten Eindruck vom Leben der Beiden.

Fazit
Wieder einmal bin ich begeistert vom Schreibstil und der Einfachheit des Buches. Trotz das die Handlung wiedermal eine wirklich verzwickte Lage reflektiert. Ich freue mich jedes Mal ein Buch von Jana von Bergner lesen zu dürfen, weil die Themen die sie sich aussucht nicht im Mainstream zu finden sind. Ich finde die Autorin hat alles richtig gemacht.


Kurze Info
Dieses Buch ist der dritte Teil der „Keiner-Reihe“, die Bücher können alle unabhängig von einander gelesen werden!

1. Keiner trennt uns
2. Keiner weiß von uns

29744321_10212523902555107_8821736024782803381_o
Jana von Bergner Reihenfolge zu „Keiner trennt uns“

Danke!
„Keiner glaubt an uns“ wurde mir als Rezensionsexemplar von der Autorin persönlich zur verfügung gestellt. Ich möchte mich an dieser Stelle wirklich herzlich bedanken, es war mir wieder einmal eine Freude ein Buch von ihr lesen und rezensieren zu dürfen!


Die Rezension hat euch gefallen? Dann lasst doch einen Kommentar da!

Liebe Grüße
Fuldi ❤

-Rezi- Hit the Boss/ Pea Jung

41a0pzV9j9L

Titel: Hit the Boss
Autor: Pea Jung
Verlag:  Selfpublisching
Seiten: 420

Preis: 11,99€ TB/ 3,99 E-Book
Erscheinung: 7. August 2017



Worum geht es (Klappentext?)

Treffer versenkt!
Vor lauter Aufregung versetzt Sharon auf der Straße einem Geschäftsmann versehentlich einen Schlag.
Ausgerechnet dieser Mann platzt kurze Zeit danach in ihr Vorstellungsgespräch und benimmt sich in ihren Augen völlig daneben.
Wäre nicht ihre unerfreuliche Vergangenheit mit ihrem Exfreund, hätte sie mit den eindeutigen Avancen des Kerls weniger Probleme. So aber will sie nur eines: ihn auf Abstand halten.
Leider geht das nicht so einfach. Der Typ taucht immer wieder auf und die Offenbarung seiner Identität macht alles noch viel komplizierter.
Eine romantische Liebesgeschichte mit Witz, Drama und ein bisschen Krimi!


Meine Meinung
Mein erste Buch der Autorin und ich fand es toll. Sharon eine wirklich kluge Frau, die immer mal wieder in Fettnäpfchen tritt und auch gerne mal ihre Meinung äußert. Ausgerechnet am Tage eines Bewerbungsgesprächs, versetzt sie einem attraktiven Mann einen Schlag und er geht fast k.o. So wie der Zufall es will, läuft der Typ Sharon immer wieder über den Weg, dies macht Sharon immer wieder wütend, weil sie selbst nicht weiß warm er diese Gefühle in ihr verursacht. Als wenn es nicht genug wäre stellt sich auch noch heraus, dass dieser Mann nicht irgendein Mann ist.


Fazit
Was habe ich gelacht und mich gefreut und zwischenzeitlich auch fast geweint. Dieses Buch war ein richtiger Gefühlscocktail. Ich hatte wirklich Spaß beim lesen. Zum Inhalt kann ich nur sagen, dass man an manchen stellen schon ahnen konnte, was passiert und man auch bestimmte Handlungen von einem gewissen Herrn Hart nicht verstehen konnte, nichts desto trotz hatte ich wirklich Freude an diesem Buch. Da freue ich mich doppelt so viel auf das nächste Buch der Autorin.


Kurze Info!
Dieses Buch ist der erste Teil einer Reihe, die unabhängig voneinander gelesen werden kann.

2. Burn for the Boss


Die Rezension hat euch gefallen? Dann lasst doch einen Kommentar da!

Liebe Grüße

Fuldi ❤

-Rezi- 19 – Das erste Buch der magischen Angst/ Rose Snow

41Hmf-tjHqL

Titel: 19 – Das erste Buch der magischen Angst
Autor: Rose Snow
Verlag:  Selfpublisching
Seiten: 322

Preis: 11,99€ tB/ 0,99 E-Book
Erscheinung: 02. Dezember 2018


Worum geht es (Klappentext)?
New York ist für Widney ein Neuanfang. Weg von der Familie, weg von unschönen Erinnerungen, weg von dem Schmerz. Dass sie in der neuen Stadt ausgerechnet in einer WG mit skurrilen Regeln landet, hätte Widney jedoch nicht gedacht. Aber nicht nur die Regeln sind seltsam, auch die Mitbewohner verhalten sich eigenartig. Nur ein einziger scheint ihr gegenüber aufrichtig zu sein. Doch obwohl Widney sich von ihm angezogen fühlt, kann sie seine Offenheit nicht erwidern. Denn was hat es mit den schwarzen Raben auf sich, die sie ständig begleiten? Und wie soll sie ihm erklären, dass seit ihrem 19. Geburtstag eine düstere magische Gabe in ihr erwacht ist? “


Meine Meinung
Alles fängt mit Widney Umzug nach New York an. Sie will neu anfangen und beginnt ihr Leben in einer neuen WG. Mit wirklich, teilweise komischen Regeln und auch seltsamen Mitbewohnern. Interessant wird alles als immer wieder unerklärliche Dinge geschehen, die Widney immer als Einbildung abtut. Als dann auch ihre Mitbewohner sich total seltsam verhalten, kommt es zu Auseinandersetzung zwischen allen. Auch schön ist die kleine Liebesgeschichte zwischen Widney und „bitte lest selbst“. Zu Widney möchte ich noch erwähnen, dass sie anfänglich einen ganz normalen Eindruck einer Studentin macht, welche hier und da ein paar Macken hat, doch zunehmend kann man erkennen, dass sie echt stark ist und auch mehr wagt. Ich bin schon gespannt wie es weitergeht!


Fazit
Ich freue mich einfach sagen zu können, dass ich mich super schnell in die Handlung hineinversetzen konnte. Ich glaube hauptsächlich konnte ich mich mit Widney identifizieren, da sie genau wie ich Studentin ist und derzeit einen komplett neuen Umzug gemacht hat. Ich liebe dieses Buch und deren Handlung. Ich finde alle Charaktere haben super zusammen harmoniert. Es hat wirklich Spaß gemacht zusammen mit Widney und manchmal auch als Widney zu erfahren, was diese magische Angst überhaupt ist.


Kurze Info
Dieses Buch ist der erste Teil der Trilogie der magischen Angst von Rose Snow. Die Reihe ist abgeschlossen.
19_Uebersicht-Cover.jpg

1. 19 – Das erste Buch der magischen Angst
2. 19 – Das zweite Buch der magischen Angst
3. 19 – Das dritte Buch der magischen Angst


Danke!
„19 – Das erste Buch der magischen Angst“ wurde mir als Rezensionsexemplar von den Autorinnen persönlich zur Verfügung gestellt. Ich möchte mich an dieser Stelle wirklich herzlich bedanken ❤


Die Rezension hat euch gefallen? Dann lasst doch einen Kommentar da!

Liebe Grüße

Fuldi ❤