-Rezi- Irgendwas mit Liebe/ Jana Herbst


Autor: Jana Herbst
Titel: Irgendwas mir Liebe
Verlag: feelings 
Seiten: 306
Preis: 1,99€ E-Book: 12,99€ TB


Das Cover 
Ich liebe dieses Cover. Es ist so schön. Ich mag die Untergrundfarbe, welches aussieht wie vergilbtes Papier oder besser gesagt mich daran erinnert. Und dann diese, ich würde sagen, Tauben, die ein Herz bilden. Wirklich toll. Ich mag auf die Farben, die perfekt zueinander passen. 

Der Titel 
„Irgendwas mit Liebe“, also diese Titel hat mich ja zum Grübeln gebracht. Der Titel ist so undefiniert, es kann ja alles sein. Darunter vorstellen konnte ich mir also nur „irgendwas“, aber es regt auf jeden Fall dazu an, das Buch genauer unter die Lupe zu nehmen. 

Der Inhalt
Strafverteidigerin trifft auf Ex-Cop, dass ist das erste woran ich denken muss, wenn es um den Inhalt, dieses Buches geht. Luisa Elmas ist eine Frau die immer weiß was sie will und jeden ihre Fälle gewinnt. Es fehlt nur noch ein Fall und sie kann Partnerin einer goßen Kanzlei werden. 
Doch als Luisa angegriffen wird und plötzlich ein Opfer wird und sich selbst nicht helfen kann, soll ein Selbstverteidigungskurs helfen. 

Ex-Cop Iljas Rick, welcher nun ein YouTube Star für Selbstverteidigungsvideo ist, soll Luisa helfen. Doch Iljas hasst nichts mehr als Anwälte, dennoch springt er über seinen Schatten und will Luisa helfen. 

Doch warum landet Luisa immer wieder in der Notaufnahme und WARUM sind beide so starrköpfig und geben den Knistern nicht nach??? 

Tja um das herausfinden zu können müsst ihr schon selbst lesen. 

Fazit 
Wiedermal ein super humorvolles und spannendes Buch von Jana Herbst gelesen. Ich erwische mich selbst immer dabei, wie ich grinsend vor meinen Tolino sitze. Ich liebe das Cover dieses Buch, alleine das ist ein Grund dieses Buch zu besitzen, aber der Inhalt haut einen dann komplett von den Socken. Ich mag den „hass“ zwischen den beiden Hauptfiguren sehr, manchmal, aber nur manchmal würde ich den beiden einen A****tritt verpassen, damit sie mal wieder auf den Boden der Tatsachen kommen und sich endlich benehmen, aber das passiert nur hier und da mal 🙂 
Ich kann das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen.

Buchpreis 
Das Buch gibt es als E-Book für 1,99€ und als Taschenbuch für 12,99. Bei 306 Seiten finde ich das ganz in Ordnung. 

Über die Autorin 
Jana Herbst ist das Pseudonym von Claudia Giesdorf, die 1982 in Rheinland-Pfalz geboren wurde. Eine ihrer schönsten Kindheitserinnerungen ist das Klackern der Schreibmaschine, wenn ihr Opa etwas darauf geschrieben hat. Stundenlang stand sie vor dem Gerät, tippte wahllos auf Buchstaben und stellte sich vor, Schriftstellerin zu sein. Seit über zwanzig Jahren lebt sie nun in Berlin, mittlerweile mit Mann und Tochter, nach deren Geburt sie beschlossen hat, noch einmal zu studieren. Nun schließt sie bald ihr Studium der Klassischen Archäologie ab und weiß ziemlich genau was sie schreiben soll, wenn eine Tastatur vor ihr steht.

Dankeschön! 
Vielen Lieben Dank an Jana Herbst, die mir und vielen anderen dieses Buch zu verfügung gestellt hat und eine super Leserunde gab es auch. 
Auch gab es kleine Goodies (s.Bild)

3. Tag: Frankfurter Buchmesse 2017

Tanja Rösch

Wow, auch der dritte Tag ist schon vorbei. Und auch heute konnte ich viele neue Autoren kennenlernen. Mein Tag fing damit an, dass ich zunächst zum Blogger Frühstück von Droemer Knaur gegangen bin und es dort Orangensaft und Laugenbrötchen gab. Dabei waren Mona Kasten, Markus Heitz und Liza Grimm. Die Moderation wurde geführt von Patricia Keßler und Steffen Haselbach.

Die kommenden Fantasy Bücher von Droemer Knaur wurden präsentiert, darunter fand ich für mich etwas ganz besonderes. „Die legende der besonderen Kinder“ von Ransom Riggs, welches im April nächsten Jahres erscheinen soll. Außerdem soll noch eine Trilogie von Ransom Riggs erscheinen. Für mich wirklich etwas besonderes, da die Bücher „Die Insel der Besonderen Kinder“ ein besonderes High Light für mich 2016 war. Auch für mich entdeckt habe ich „Das Lied der Krähen“ von Leight Bardugo. Natürlich habe ich es mir sofort bestellt, mehr werdet ihr höchstwahrscheinlich in den kommenden Wochen von mir erfahren.  Auf jeden Fall muss ich hier mal mein „Dankeschön“ an Patricia Keßler aussprechen, da sie und noch kurzfristig Einladungen dafür gegeben hat.

Mona Kasten

Von da aus ging es zum Autorensofa, wo ich mal wieder allen Autoren einen Guten Morgen wünschen konnte. Und hier und da ein Autogramm in mein Autogrammbuch ergattern habe.

Anschließend sind Claudia und ich zum Orbanism Space gegangen, wo das „Blogger Future treffen“ stattfand und Claudia eine Präsentation hielt. Dort habe ich dann Bekanntschaft mit Tanja Rösch gemacht, welche die Agentur „Main Wunder“ leitet. Unteranderem wurde auf dem Treffen das Thema „BookTube“ besprochen und Tanja war der Meinung, dass ich dies vielleicht mal aufgreifen sollte. Ich muss gestehen, dass ich nicht direkt abgeneigt bin und vielleicht wird dies ja jetzt mein neues Projekt?

Markus Heitz

Auf jeden Fall hat es mir wieder einmal spaß gemacht neue Blogger und Autoren kennen zu lernen und bei den Diskussionsrunden mitzumachen und von dort auch etwas mitzunehmen.

Liza Grimm
Das Tulipanmobil

Natürlich nutze ich auf der FBM auch jedesmal die Chance auf jedes Gewinnspiel und auch heute habe ich eins mitgemacht, wenn man ein Foto mit dem „Tulipanmobil“ gemacht hat und dies online auf Facebook gepostet hat mit dem #tulipanmobil, macht man automatisch an einem Gewinnspiel mit und kann eins von drei Buchpaketen gewinnen. Wirkliche ein süße Idee.

Von dort aus ging es noch in Halle 4.0 wo Leuchtturm ihre Notizbücher und Taschenkalender für Messepreise anbietet und Claudia und ich haben natürlich auch hier zugeschlagen.

Zum Schluss waren wir noch einmal beim Autorensofa, wo ich mit der Lieben Julia Drosten eine Unterhaltung über ihr neues Buch hatte. Das Buch heißt „Das Mädchen mit der goldenen Schere“ und wird am 6. Dezember 2017 erscheinen. Schnell noch ein Bild mit Julia und Horst und ein weiteres Gespräch mit Emma Wagner und siehe da, die Zeit war schon um.