Nothing more/ Anna Todd

 

Zum Cover
Ich muss, glaube ich, nicht viel zum Cover sagen, da es sehr den „After“ Covern ähnelt. Ich selbst, wie ich schon 100 mal gesagt habe, finde das immer wieder super, wenn Verläge ihre Cover so beibehalten, dass sie zum Rest passen.
 
Zum Titel
„Nothing more“ hat mit jetzt nicht wirklich etwas verraten. Ich selbst konnte mir nichts darunter vorstellen. Zu mindestens nichts was mir „mehr nicht“ und Landon zutun hat. Auch jetzt nachdem ich das Buch gelesen habe, kann ich mir nichts darunter vorstellen, sodass ich mich frage, was es zu bedeuten hat. Dieser Sache muss ich nach gehen!!
 
Zum Inhalt
Für alle die es nicht wussten. In diesem Buch ging es ausschließlich um Landon, welcher gerade mit Tessa nach London gezogen ist, was er eigendlich mit seiner Freundin Dakota geplant hatte. Diese hatte sich aber bevor das Studium begann von ihm getrennt um als Single durchzustarten??? Sehr fragwürdig! Nun sind Tessa und Landon in New York. Tessa, welche nicht an der Uni angenommen wurde, arbeitet sehr viel und ist sehr depressiv. Sie selbst hat sich, für all die, die „After“ gelesen haben, von Hardin getrennt da sie sich gegenseitig nicht guttun. Während Landon das Gleichgewicht zwischen Uni und arbeiten zu finden versucht. Im ganzen Buch, wie für Anna Todd üblich, herrscht ein großes Drama.
Landon Freundet sich mich Nora an, welche eine gute Freundin von Tessa geworden ist. Zwischen den beiden herrscht eine sexueller Spannung. Zur selben Zeit zeigt Dakota wieder Interesse an Landon und möchte es mit ihm noch einmal versuche, was ich selbst überhaupt nicht nachvollziehen kann. Jedoch beschließt Landon es mit ihr noch einmal zu versuchen. Schlechte Gewohnheiten sind halt schwer abzulegen. Nach dem gescheiterten versuch Sex mit Dakota zu haben, welche nach dem „Unglück“ abhaut, weil ihr die Situation peinlich ist. Kommt Nora zu Besuch und sie kocht für Tessa und dabei ist die Spannung zwischen Landon und ihr greifbar. Beide finden sich küssend wieder müssen aber damit aufhören, da Nora der Ansicht ist „sie täte ihm nicht gut“. Es stellt sich außerdem heraus, dass Nora, die Mitbewohnerin von Dakota ist!!!! İch glaube auch deswegen ist Dakota plötzlich wieder an Landon interessiert, oder vielleicht auch daran, dass er mittlerweile einfach „heiß“ geworden ist. Gegen Ende des Buches sind Dakota und Landon, meiner meinen nach getrennt und einen weinende Nora steht vor Landon und Tessa Tür. Man erfährt nur noch, dass Nora eine Weile bei den beiden wohnen wird. Oh oh das kann nur noch super werden…
 
Mein Fazit
Ich muss ehrlich gestehen, ich finde diese Buch ist endlich mal wieder ein gutes Buch von Anna Todd. Das Problem von Landon und auch von Tessa ist einfach echt und man kann richtig mitfühlen. Ich muss auch ehrlich gestehen, am liebsten würde ich mir den zweiten Teil jetzt schon krallen. Ich würde es auf jeden Fall jedem weiter empfehlen. Auch für die, die „After“ nicht gelesen haben, ist es leicht verständlich.
 
Buchpreis
12.99€ für 316 Seiten sind eigentlich der Durschnitt, für mich vielleicht zwei Euro zu viel, aber naja. Ich lasse das mal gelten.

Nothing more/ Anna Todd

Endlich have ich das Buch von Anna Todd.

New York ist anders als alles, was Landon bisher kannte. Aber er hat einen netten Job, liebt die Uni und kann seiner Exfreundin Dakota zum Glück aus dem Weg gehen.

Als Landon sich plötzlich zwischen zwei schönen Frauen wiederfindet, ist es das totale Chaos. Aber extrem aufregend. Fast wie eine Sucht. Es wird sich schon irgendwie regeln, doch der Weg dahin ist vermutlich… ziemlich crazy.

~Rezi~ Berfore us/ Anna Tod

Zum Cover
Also das Cover ist mal wider TOP. Ich liebe diese matt schwarz und das Gelb passt dazu!
Es passt super zur After Reihe ( macht sich super im Regal). 
Zum Titel
Der Titel sagt eigentlich schon alles aus. „Bevor wir“ im sinne von bevor Tessa in Hardins Leben trat. 

Meine Meinung
Die Schreibweise war super einfach zu lesen, dass Buch ging mit einem flutsch durch. Dazu kommt natürlich das man die Handlung ansich schon gelesen hat. 
Was mir persönlich besonders gut gefliehl war, dass es nicht nur um Hardins Sicht/ Vergangenheit ging, sondern auch um die von Natalie, Molly, Melissa, Steph, Zed, Landon, Chirstian, Smith, Hessa!
Alle bekamen ein eigenes Kapitel indem beschrieben wurde wie deren Vergangenheit aussah und wie es dazu kam das sie die Menschen wurden die sie nun einmal sind. Das war indem Sinne wirklich schön, da ich bei denen die ich kannte, sie am Ende doch nicht kannte, denn keiner von uns weiß wirklich, was eine Person wirklich durchlebt hat und vielleicht am Ende nicht mehr viel positiv sehen kann.
Hardins Sicht nimmt natürlich ca. 80% des Buches ein (zum Glück). Es war wirklich faszinierend sehen, wie er in manch einer Situation dachte. Und wie er eigentlich versucht hat Tessa zu beeindrucken, jedoch der ewige Zweifler, der denkt, dass er niemals gut genug für sie sein kann und wie sie gerade ihn möchte? Natürlich kommt das in den After Reihen zur Geltung, aber so wie er denkt, da wäre mir wahrscheinlich schon der Schädel geplatzt.
Mein Fazit
Ich dachte zunächst, dass Buch wäre einfach nur eine weiter Art etwas gelungenes fortzuführen um Geld zu machen. Jedoch fand ich, dass es bei diesem Buch wirklich Sinn machte, die andere Seite kennen zu lernen. 
Außerdem hat das Buch 396 Seiten und kostet 12,99€. Ich selbst finde den Betrag für etwas, was man eigentlich schon kennt, zu hoch!

„Ich war stolz auf sie, und sie war stolz auf sich selbst. Rückblickend erscheint es albern, dass sie jemals Angst hatte zu versagen. Tessa gehört zu diesen nervigen Leuten, Die aus Scheiße Geld machen. 
Ungefähr so war es auch bei mir.“ S.381