-Rezi- Gefangen zwischen den Welten/ Sara Oliver

Titel: Gefangen zwischen den Welten
Autor: Sara Oliver
Verlag:  Ravensburger Buchverlag
Seiten: 416

Preis: 16,99€ GB/ 7,99 E-Book
Erscheinung: 24. August 2016

Cover
Ich liebe das Cover dieses Buches sehr. weil es mich an einen Nachthimmel erinnert. Ich mag den, zur Mitte verlaufenden Ombré Effekt. In der Mitte des Buches gibt es eine Art Weg, auf der eine Figur läuft. Die Figur trägt ein Kleid, daher würde ich sagen, dass es die Protagonistin ist. Vom Weg aus spiegelt sich ein Schloss, welches auch im Buch eine große Rolle spielt, was ich sehr interessant fand, da ich dies erst auf den zweiten Blick bemerkt habe.

Titel
„Gefangen zwischen den Welten“, ist ein passender Titel, ich möchte hier nicht spoilern, aber kann sagen, dass es zum Inhalt auf jeden Fall passt.

Inhalt
Am Anfang des Buches geht es um Ve (Veronica), welche mit ihrer Mutter in L.A. wohnt, da ihre Mutter aber kurzfristig einen Job angenommen hat und viel Reisen muss, soll Ve zu ihrem Vater, der in Deutschland lebt. Ve findet das überhaupt nicht lustig, denn ihr Vater ist das komplette Gegenteil ihrer Mutter. Während ihre Mutter arbeitet und ordentlich Geld verdient, ist Ve´s Vater seit seiner Kündigung arbeitslos und arbeitet immer in seinem Arbeitszimmer vor sich hin. Im Grunde ist Ve´s Vater ein Genie nur geht es ihm seit seiner Kündigung nicht mehr gut und er ist versessen von seinem Projekt, an dem er arbeitet. Von Anfang an bemerkt man das Ve, die Aussicht auf Ferien bei ihrem Vater nicht gut findet und auch ihre Reise von L.A. nach „Miersbach“ (München) oder wie Ve es nennt ein „Berg Kaff“ ist sehr holprig. Nach langer Reise, findet Ve heraus, dass ihr Vater ein Schloss gekauft hat und nun dort lebt, dort angekommen ist ihr Vater nicht da, nur eine frühere Arbeitskollegin von ihm. Diese berichtet Ve dann, dass ihr Vater schon seit ein paar Tagen verschwunden sei und sie ihn nicht erreichen könne. Aber damit nicht genug es gibt kein Handynetz, duschen muss man unter einer Minute, weil es sonst kein warmes Wasser mehr gibt und es ist langweilig. Ve merkt schnell, sie muss hier weg. Doch soweit komm sie nicht, denn etwas geht im Schloss vor. Ve wird angegriffen und findet sich im Keller wieder. Als sie aufwacht stellt sie fest, dass sie zwar im Schloss ist, aber dieses sich verändert hat. Und dann ist da auch noch Nicky, die genauso aussieht wie Ve, doch nicht ihre Schwester ist. Ve und Nicky wird klar, die Maschine, die ihr Vater gebaut hat funktioniert. Ve ist in einer anderen Welt und wie sie zurückkommt, müssen Nicky und Ve herausfinden.

Fazit 
Endlich wieder ein wundervolles Buch gelesen. Ich liebe die Handlung in diesem Buch und ich mag auch wie die beiden Welten funktionieren. Es hat richtig Spaß gemacht in die Welten einzutauchen. Der Schreibstil ist super einfach und leicht verständlich. Ich liebe die Protagonistin Ve und natürlich auch Nicky, welche sich beiden super gut ergänzen. Auch die Figuren Finn, finde ich sehr gut! In der einen Welt ein berühmter Sänger in der anderen einer der mal berühmt werden möchte.
Ich persönlich habe mir direkt den zweiten Band bestellt und hoffe, dass dieser genauso gut ist wie der erste.

Buchpreis
Das Buch gibt es nur als gebundene Ausgabe oder als E-Book. Gebunden kostet es 16,99€ inhaltlich würde sich es definitiv lohnen, ich finde aber die Preise für Gebunden Bücher meist, etwas zu viel. Als E-Book 7,99€ zu bezahlen finde ich super gut.

 

-Rezi- Keiner weiß von uns/ Jana von Bergner

51BPthly8VL.jpg

Titel: Keiner weiß von uns
Autor: Jana von Bergner
Verlag:  Selfpublishing
Seiten: 324

Preis: 11,99€ TB/ 3,99€ E-Book
Erscheinung: 9. Juli 2018

Cover
Das ist wohl eins der schönsten Cover die ich je gesehen habe. Ich liebe dieses Cover, vor allem wie es den erste Teil verbindet mit dem zweiten. Ich liebe die schwarz-weiße Farbe und die Perlen die überall verteilt sind auf dem Cover und diese Rosé Farbe! Kurz: Ich liebe es!

Titel
„Keiner weiß von uns“ ein einfacher Titel und jeder der mich kennt, weiß ich liebe einfache Titel. Ich weiß was auf mich zukommt und ahne was auch mich zukommen könnte.

Der Inhalt
In dem zweiten Band der „Keiner-Reihe“ von Jana B. lernen wir Emma kennen, Hannahs Schwester aus dem ersten Band besser kennen. Emmas Traum ist es einmal Schauspielerin zu werden und träumt sie auch von der Liebe zu ihrem Lehrer Julian. Emma fällt auf mit ihrer starken Persönlichkeit und ihrer reife, die sie sich aneignen musste aufgrund ihrer familiären Situation.

Julian ein junger Mann der als Theaterressigeur gescheitert ist und nun als Lehrer arbeitet. Ist für mich jemand, dem es an Stärke fehlt, seine ständige innere Zerrissenheit, lässt mich immer mal die Augenrollen.

Doch nicht nur Emma ist angetan von Julian auch andersherum! Julian kann seine Gefühle nach kurzer Zeit nicht mehr unterdrücken, doch ist Liebe zwischen Lehrer und Schüler ein absolutes no go!

Was passiert nun mit den beiden?

Fazit
WOW also erstmal muss ich sagen Jana hat einen super super guten Schreibstil und eine super gute Art Sachen zu beschreiben. Diese Geschichte hat mich Dezent an Colleen Hoovers Buch „Weil ich Layken liebe“ erinnert, was nichts Schlechtes bedeutet. ich bin total begeistert und finde diese Art von Liebesgeschichte super aufregend. Ich habe immer wieder mit gebangt und mit gehofft, dass alles gut wird und dass beide glücklich werden. Der Inhalt besteht aus vielen „Rosa Roten Brillen Details“, aber auch aus sehr vielen ernsten Themen. Leider hatte ich aber immer wieder einfach eine traurige Grundstimmung, die hätte nicht sein müssen. Nichtsdestotrotz finde ich dieses Buch ein gelungenes Werk.

Buchpreis
3,99€ für das E-Book und 11,99€ für die Tb Ausgabe und das für 324 finde ich für eine Selfpublisherin super gut!

Zur Autorin
Liebe, Drama und ganz viel Gefühl: So lautet das Roman-Rezept von Jana von Bergner. Vor ihrer Zeit als Autorin arbeitete sie jahrelang als Journalistin für einen großen deutschen Zeitungsverlag, doch das Erfinden ihrer eigenen Geschichten bringt ihr deutlich mehr Spaß. Mit ihrem ebenfalls bücherbegeisterten Sohn und ihrer Hündin lebt sie nördlich von Hamburg.

29744321_10212523902555107_8821736024782803381_o
Jana von Bergner „Keiner-Reihe“

-Rezi- Layers/ Ursula Poznanski

 

61MplxDaJdL._SX324_BO1,204,203,200_
Titel:
Layers
Autor: Ursula Poznanski
Verlag: Loewe
Seiten: 448
Preis: 14,95TB/ 12,99 E-Book

Cover
Das Cover dieses Buches gefällt mir sehr gut. Man sieht in der Mitte verschiedene „Schichte“ des Covers, welche man auch aufklappen kann. Ich finde dies passt perfekt zum Inhalt des Buches und spiegelt diese auch sehr gut wieder.
Ich mag auch die Farben des Covers, da sie dunkel sind und somit auch auf die Stimmung des Buches passen. Man sieht im Hintergrund, dass diese leicht „verpixelt“ ist und auch dies passt perfekt zum Inhalt.

Titel
Der Titel „Layers“ auf Deutsch „Lagen oder Schichten“, ist ein super kurzer Titel und lässt wirklich viel Freiraum für die Fantasy. Es passt auch super zum Inhalt des Buches.

Inhalt
Dorian ist von zu Hause abgehauen und lebt seitdem auf der Straße. Eines Morgens wacht er neben einem Toten Obdachlosen auf, mildem er sich zuvor gestritten hatte. Als ihn dann wildfremde ansprechen und ihm helfen wollen, lässt er sich drauf ein. Er wird in eine Art Jugendhaus gebracht, wo er Essen, ein Bett und sogar Unterricht bekommen soll. Doch umsonst ist das Ganze nicht, denn die Kinder müssen verschiedene Dienste ableisten. Darunter z.B. Flyer verteilen oder auch geheimnisvolle Pakete ausliefern.
angeblich sind es Werbegeschenke, doch Dorian ist sich sicher, so etwas würde man nie so aufwändig verpacken. Als Dorian Schwierigkeiten während des ausliefern bekommt, öffnet er eins der Päckchen und von da an wird er nur noch gejagt.

Fazit
Ich finde dieses Buch gut auch aber auch nicht mehr als das. Ich hatte Schwierigkeiten damit, dass Dorian immer wieder nur von einer Seite in die nächste gejagt wurde. Es war auch vieles vorherzusehen. Ich habe hier das Herzklopfen vermisst, wie ich sonst immer bei den Büchern von Ursula Poznanski hatte. Es war ein einziges herumgehetzt des Protagonisten, welche die Handlung aber nicht voranbrachte. Ich finde aber die Grundidee der Handlung super, man hätte meiner Meinung nach viel mehr darauf machen können.

Buchpreis
Das Buch kostet Broschiert 14,95€ und als E-book 12,95€, für 448 Seiten ist das völlig in Ordnung.

Über die Autorin
Ursula  Poznanski wurde 1968 in Wien geboren. Sie war viele Jahre als Journalistin für medizinische Zeitschriften tätig. Nach dem Erfolg ihrer Jugendromane «Erebos», «Saeculum» und der Trilogie «Die Verratenen», «Die Verschworenen» und «Die Vernichteten» landete sie bereits mit ihrem ersten Thriller «Fünf» auf der Bestsellerliste. 2013 folgte «Blinde Vögel». «Stimmen» ist der dritte Fall des sympathischen Ermittlerduos Beatrice Kaspary und Florin Wenninger. Ursula Poznanski lebt mit ihrer Familie im Süden von Wien.

Auslosung Gewinnspiel

Hallo meine Lieben,
heute habe ich ein Video für euch. In diesem lose ich den/ die Gewinner/in des Gewinnspiels, welches auf Instagram lief, aus.
Zu gewinnen gab es Goddies von Charlotte Taylors neuem Buch „Robin High in the Sky“
Bildschirmfoto 2018-06-25 um 18.00.31.png

Außerdem zeige ich noch ein paar Bücher von Charlotte Taylor, die ich bereits besitze.

 

Ich hoffe es gefällt euch und ihr lasst mir ein Kommentar da 🙂

– Rezi – Hot Chocolate – The Ladies/ Charlotte Taylor

Titel: Hot Chocolate – The Ladies
Autor: Charlotte Taylor
Seiten: 228
Preis: 9,90€
Verlag: be.eBooks
 
Quelle: http://charlottetaylor.de/hot-chocolate/
 
Hallo ihr Lieben, 
bevor ich eine Rezi über das Buch „Hot Chocolate“ schreibe, möchte ich kurz sagen, dass ich mich auf den Sammelband beziehen werde, da ich mir die Titel nicht einzeln gekauft habe. Ihr findet aber alle Teile einzeln im obrigem Bild.
 
 
Der Titel 
„Hot Chocolate“ ist die Bar in der die vier Mädels ab und an mal aushelfen. Ob mir das klar war? Nein auf jeden Fall nicht. Für mich war es sehr überraschend als ich das Buch gelesen habe, dass es „nur“ eine Bar war. Was natürlich alles so im „Hot Chocolate“ abgeht, müsst ihr selbst herausfinden. 
 
Der Inhalt 
Wie bereits erwähnt geht es in dem Sammelband um vier Frauen, die zusammenwohnen und ab und an zusammen eine Schicht im „Hot Chocolate“ übernehmen. Alle vier Frauen sind total verschieden, trotzdem gelingt es ihnen zusammen zu leben. 
 
Der erste Teil bezieht sich auf Ava, welche Medizin studiert und die meiste Zeit sehr zurückhalte ist, jedoch nimmt sie sich vor einmal, richtig zu feiern und die Sau rauszulassen. Sie lernt Jack im Hot Chocolate kennen, der dann auch sehr schnell zum ONS des Abends wird. Doch es soll nicht bei einem ONS bleiben. Im Verlauf der Handlung, lernt man Ava als Workaholic kennen. Sie arbeitet und lernt die meiste Zeit nur und warte darauf, dass Jacke, den sie nicht vergessen kann, sie kontaktiert. 
 
Im zweiten Teil geht es um Jill und George. Dieser Teil war wirklich interessant für mich, denn eigentlich ist zwischen Jill und George nichts passiert. Jill und George habe kaum etwas miteinander zu tun. Doch als Jill in der Notaufnahme landet, hat sie ganz wirre Träume von George, ihrem Arzt.
 
Der dritte Teil handelt von Kate und Blue. Dieser Teil war leider nicht ganz meins. Ich habe gedacht das Blue ein Mann sei, was nicht der Fall ist. Denn es sind zwei Frauen, die sich kennenlernen. Da ich aber von etwas ganz anderem ausgegangen bin, war ich leicht enttäuscht, was auch damit zu tun hat, dass ich mich überhaupt nicht in Kate oder Blue hineinversetzen konnte. Dass das Ganze zwischen Kate und Blue inszeniert war ist natürlich eine ganz andere Sache. Aber von wem?
 
Im vierten Teil und damit das Ende der ersten Staffel geht es um Lisa und Dan. Dan ist der Cousin von Ava und ein sehr beliebter Football Star, der leider zurzeit eine Verletzung hat und Unterkunft bei den vier Frauen sucht. Dort begegnet er der temperamentvollen Lisa.
 
Wie die Geschichten weitergehen/ ausgehen, müsst ihr wohl selbst herausfinden.
 
 
Fazit 
Ahhhh ich brauche mehr mehr mehr. Diese Bücher sind mir einfach zu kurz, Charlotte Taylor, wie konntest du nur??!! Gott sei Dank geht es noch weiter. Das waren so meine ersten Gedanken. Ich finde die Handlung sehr interessant, da sie komplett etwas anderes ist, als ich erwartet habe. Ich dachte an Handlungen, die sich kennenlernen und auf die ein oder andere Weise zusammenkommen. Ätsch… dachte sich die Autorin und machte ein Strich durch meine Rechnung. 
Die Handlungen verlaufen so überhaupt nicht nach 0 8 15, es passiert immer wieder etwas, was ich nie erwarten würde. 
Die Teile kann man auch unabhängig voneinander lesen, was ich auch sehr cool finden, da im Verlauf der Bücher es im Ganze immer um alle geht. So hat man immer einen Überblick über wer, wer ist und wer gerade, was macht. 
 
Buchpreis 
Zum Buchpreis kann ich überhaupt nichts sagen. 9,90€ für alle vier Teile und für 228 Seiten, ist schon wirklich geschenkt. Natürlich gibt es auch die E-Books als Sammelband für 6,99€ oder einzeln für jeweils 1,99€.
 

 

-Rezi- Robin High in the Sky/ Charlotte Taylor

B07D2J8Z4B_1526462401668_xxl

Titel: Robin High in the Sky
Autor: Charlotte Taylor
Verlag:  Selfpublishing
Seiten: 380

Preis: 10,90€ TB/ 2,99€ E-Book
Erscheinung: 01.06.2018

Das Cover 
Ich finde das Cover dieses Buches wirklich sehr schön. Das helle Blau macht mich direkt glücklich und ich muss direkt an einen schönen Sommertag denken. Die Golden Gate Bridge, mit dem knall rot finde ich, sticht dem Betrachter direkt ins Auge. So wir auch direkt verraten, wo sich die Handlung im Buch abspielt.

Der Titel 
„Robin high in the Sky“, also erstmal war ich verwirrt. Mein Studentisches ich dachte: „Ernsthaft, wie viel kann man den rauchen um in den Wolken schweben zu können?“, doch nachdem ich nun das Buch gelesen habe, weiß ich nun, dass auch ich zusammen mit Robin high in the Sky war. Für alle Leser dieser Rezi, die sich fragen, was dazu zu bedeuten mag, lest bitte selbst.

Der Inhalt
Zunächst einmal geht es um Robin Stewart, 37, Anwältin bei Stewart & Sons, welche nun getrennt von ihrem Ex-Verlobten zu einer „Auszeit“ verdonnert wurde. Doch Robin denkt nicht mal daran, in San Fransisco bei ihrem Bruder Ian, die Füße still zu halten. Sie möchte weiterarbeiten und ist in ihrem Job als Anwältin auch richtig gut. Um während ihrem „Urlaub“ nicht bei ihrem Bruder wohnen zu müssen, organisiert Luci, die Frau von Ian (s. San Francisco Millionaires Club – Ian), für Robin eine Wohnung. Robin beschließt dort zu wohnen. Schnell wird jedoch klar, dass Robin ihre derzeitige Wohnung nicht alleine bewohnen darf, denn durch ein „Missgeschick“ von Rosalynd, wohnt in der Wohnung auch Sky Forester.

Sky ist 33 Jahre alt und hat zehn Jahre seines Lebens in Äthiopien verbracht. Dort führte er das Werk seiner Eltern weiter. Nachdem aber die Organisation von Sky den Bach herunter geht, sieht dieser sich gezwungen wieder nach Amerika zu gehen, um dort neu anzufangen, doch wie nur ohne einen Groschen? Er beschließt bei seiner Oma, Rosalynd, Unterkunft zu suchen.

Fazit
Dieses Buch ist kein einfacher Liebesroman. Es sind nicht nur zwei Menschen, die sich finden. Nein es geht um viel viel mehr. Sky Forrester, welcher nicht nur um sein Geld und das der Organisation seiner Eltern gebracht wurden, sondern auch um einen riesen Komplott gegen ihn. Sky Forrester muss sich mit Dingen auseinandersetzen, die er alleine niemals bewältigen könnte. Zum Glück teilt er sich eine Wohnung mit Robin. Als taffe Anwältin ist sie in der Lage, Licht ins dunkle zu bringen. Und was würden wir ohne all die bezaubernden Nebencharaktere machen?
Darf ich erwähnen, dass ich genauso wie Rosalynd sein möchte, wenn ich mal Älter bin. Doch zwischen Liebe und Glück, passieren auch schlimme Dinge im Leben, denn auch damit muss sich dieses Buch und auch der Leser auseinandersetzen.
Ein Buch, dass ein Gefühlsdomino auslöst.

Zum Schreibstil muss ich sagen, dass ich bis jetzt ja schon viel von Charlotte Taylor gelesen habe und auch hier stelle ich fest, dass ich ihre Art Dinge auszudrücken einfach sehr mag. Ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen und habe hier und da mal richtig losgelacht.

Buchpreis 
Dieses Buch ist ein Selfpublishing Buch, der Taschenbuchpreis liegt bei10,90€ und der E-Book Preis bei 2,99€ (Amazon). Für ganzen 380 Seiten finden ich den Preis definitiv gerechtfertigt.

Über die Autorin 
Charlotte Taylor ist das Pseudonym der Frankfurter Autorin Carin Müller, wenn sie sich ganz der Liebe hingibt – ob voll schmetterlingszarter Innigkeit oder rauschhafter Leidenschaft.

Charlotte erblickte im Herbst 2014 das Licht der Welt, als man Carin aus verschiedenen Quellen nahelegte, ruhig mal einen Ausflug in Richtung horizontaler Literatur zu wagen. Das Experiment hat so gut funktioniert, dass daraus die erfolgreiche »Hot Chocolate«-Serie entstand. Doch da Prickeln ohne echtes Gefühl nur halb so schön ist, steht auch bei Charlotte immer die Geschichte im Mittelpunkt – und die kann bei aller vordergründiger Leichtigkeit auch gerne komplexer sein.

Charlotte teilt sich mit Carin im realen Leben nicht nur einen Ehemann und einen Hund, sondern auch nur einen Körper. Und dieser Wirtskörper – obwohl durchaus funktional – verfügt standardmäßig nur über zwei Hände, zehn Finger und einen Kopf. Da kann es durchaus eng werden bei der Manuskripterstellung.

– Rezi- San Francisco Millionaires Club 14 – Derek/ Charlotte Taylor

B0761V3H5F_1506721120650_xxl

Titel: San Francisco Millionaires Club 14 – Derek
Autor: Charlotte Taylor
Verlag:  Selfpublishing
Seiten: 124

Preis: 8,90€ TB/ 2,99€ E-Book

Cover
Auch dieses Cover finde ich schön. Es passt sich dem Millionaires Club in San Fransisco an. Ich finde es schön, dass in der Reihe alle verschiedenen Orte, ihre eigene Farbe haben. So weiß man immer, wo man sich gerade befindet. Auf diesem Cover ist mal wieder eine Frau und ein Mann in schwarz-weiß abgebildet und wieder sieht man einen Teil von San Francisco bei Nacht, mit schön erleuchteten Fenstern. Auch hier befindet sich der Titel im unteren Bereich.

Titel
Der Titel hier unterscheidet sich kaum, bis auf dem Namen „Derek“ um den es auch in diesem Buch geht.

Inhalt
Wie schon erwähnte, dieser Teil handelt von Derek einem Unternehmer, der zwar ein Unternehmen von Papi geerbt hat, jedoch auch noch nebenbei sein eigenes Geschäft am Laufen hat. Und das ist etwas was ich toll finde an den Büchern, keiner der Männer hier ist von Beruf nur „Sohn“ sondern gibt sich Mühe, selbst etwas auf die Beine zu stellen.

Derek ist ein Unternehmer, doch sein kleines selbsterbautes Geschäft, hat ein Problem, sie haben die Rechte an den Bildern, für ihre Werbekampagne nicht erkauft und somit müssen sich Derek mithilfe von seinem Anwalt Ian, schnell einigen. Das Problem ist, dass Kendra, die Anwältin von der Gegenseite eine treffe junge Anwältin ist, die Derek am Ende viel kostet. Doch Derek interessiert sich nicht für das Geld, denn davon hat er genug, das einzige was ihn jetzt noch interessiert ist Kendra.
Doch Kendra hat keine Lust auf Derek, denn in ihren Augen, ist er jemand, der nur alles schön von Papi geerbt hat und sich nie den A** aufreißen musste um etwas aus sich zu machen. Doch Derek gibt nicht auf und plötzlich scheint auch Kendra zu merken, dass er kein reicher Schnösel ist. …

Fazit
Auch dieses Buch hat mich total fasziniert. Es hat mir richtig Spaß gemacht, es zu lesen, die Kabbeleien zwischen den beiden Protagonisten, war immer wieder lustig. Man merkt, dass beide Protagonisten es nicht leicht hatte, aber beide es zu etwas gebracht haben. Was mich auch an diesem Buch gestört hat es war mir eindeutig zu kurz. Ich könnte den lieben langen Tag nur diese Reihe verschlingen, müsste ich da nicht arbeiten.

Buchpreis
Das E-Book zu dem Buch Teil kostet 2,99€, wenn ihr bei Amazon Unlimited seid, dann kostet euch das nichts. Die Print Ausgabe kostet 8,90€, was für mich ganz okay ist. Auch dieses Buch hat ein kleines Format und passt sich super an alle anderen Bücher der Reihe an.

Über die Autorin 
Charlotte Taylor ist das Pseudonym der Frankfurter Autorin Carin Müller, wenn sie sich ganz der Liebe hingibt – ob voll schmetterlingszarter Innigkeit oder rauschhafter Leidenschaft.

Charlotte erblickte im Herbst 2014 das Licht der Welt, als man Carin aus verschiedenen Quellen nahelegte, ruhig mal einen Ausflug in Richtung horizontaler Literatur zu wagen. Das Experiment hat so gut funktioniert, dass daraus die erfolgreiche »Hot Chocolate«-Serie entstand. Doch da Prickeln ohne echtes Gefühl nur halb so schön ist, steht auch bei Charlotte immer die Geschichte im Mittelpunkt – und die kann bei aller vordergründiger Leichtigkeit auch gerne komplexer sein.

Charlotte teilt sich mit Carin im realen Leben nicht nur einen Ehemann und einen Hund, sondern auch nur einen Körper. Und dieser Wirtskörper – obwohl durchaus funktional – verfügt standardmäßig nur über zwei Hände, zehn Finger und einen Kopf. Da kann es durchaus eng werden bei der Manuskripterstellung.

Zur Reihe
Die Millionaires Reihe besteht aus 16 Bücher. Es sind insgesamt vier Autoren (Ava Innings, Liv Keen, Zoe M. Lynwood, Charlotte Taylor), die diese Bücher geschrieben habe. Im Folgenden die Reihenfolge der Bücher (Achtung es gibt auch Sammelbände, s. weiter unten!).

Millionaires Club 01 – NY Millionaires Club: Finn
Geschrieben von: Ava Innings (24. Juli 2016)

Millionaires Club 02 – NY Millionaires Club: Adam
Geschrieben von: Liv Keen (29. September 2016)

Millionaires Club 03 – L.A. Millionaires Club: Chandler
Geschrieben von: Ava Innings (5. November 2016)‘

Millionaires Club 04 – NY Millionaires Club: Mason
Geschrieben von: Zoe M. Lynwood (4. Dezember 2016)
*Kein Sammelband*

Millionaires Club 05 – Miami Millionaires Club: Dante
Geschrieben von: Liv Keen (28. Dezember 2016)

Millionaires Club 06 – L.A. Millionaires Club: Tristan
Geschrieben von: Ava Innings (22. Januar 2017)

Millionaires Club 07 – L.A. Millionaires Club: Hunter
Geschrieben von: Ava Innings (20. Februar 2017)

Millionaires Club 08 – Miami Millionaires Club: Noah
Geschrieben von: Ava Innings (26. März 2017)

Millionaires Club 09 – Las Vegas Millionaires Club: Lee
Geschrieben von: Liv Keen (26. April 2017)

Millionaires Club 10 – Las Vegas Millionaires Club: Wesley
Geschrieben von: Zoe M. Lynwood (2. Juni 2017)
*Kein Sammelband*

Millionaires Club 11 – San Francisco Millionaires Club: Ian
Geschrieben von: Charlotte Taylor (1. Juli 2017)
*Kein Sammelband*

Millionaires Club 12 – Miami Millionaires Club: Tanner
Geschrieben von: Ava Innings (1. August 2017)

Millionaires Club 13 – Las Vegas Millionaires Club: Jayden
Geschrieben von: Ava Innings (31. August 2017)

Millionaires Club 14 – San Francisco Millionaires Club: Derek
Geschrieben von: Charlotte Taylor (28. September 2017)
*Kein Sammelband*

Millionaires Club 15 – Miami Millionaires Club: Holden
Geschrieben von: Ava Innings (1. November 2017)

Millionaires Club 16 – Miami Millionaires Club: Ashton
Geschrieben von: Ava Innings (31. Januar 2018)

Sammelband:

Millionaires Club – Hunter/ Holden / Ashton – Ava Innings
Teile: 7, 15, 16 (April 2018)

Millionaires Club – Tirstan/ Chandler/ Jayden – Ava Innings
Teile: 3, 6, 13 (9. März 2018)

Millionaires Club – Finn/ Tanner/ Noah – Ava Innings
Teile: 1, 12, 8  (19. Januar 2018)
______________________________________________________________

Millionaires Club – Adam/ Dante/ Lee – Liv Keen
Teile: 2, 5, 9 (Nur als E-Book)

 

-Rezi- San Francisco Millionaires Club 11 – Ian/ Charlotte Taylor

51nI8fvdX-L

Titel: San Francisco Millionaires Club 11 – Ian
Autor: Charlotte Taylor
Verlag: Selfpublishing
Seiten: 157

Preis: 2,99 € E-Book/ 8,90€ TB

Cover
Ich finde, dass auf dem Cover dieses Buches sehr viel los ist. Mein Blick führt direkt einmal zu abendlichen Skyline von San Fransisco, wo die Gebäude im Dunkeln leuchten. Ich kann mir lebhaft vorstellen, dass dies in Wirklichkeit genauso aussieht. Im unteren Teil befindet sich der Titel, im oberen Teil zwei Menschen (m/w) und ein Hund, in schwarz-weiß.  Das Cover gestaltet sich hauptschlich rot. Ich finde der Titel auf dem Cover leuchtet einem entgegen und schreit dazu, dass man sich das Buch näher ansehen muss. Wer die Figuren sind und was der Hund auf dem Cover zu tun hat, erfährt man relativ schnell beim Lesen. Ich finde daher das Cover sehr stimmig.

Titel
„San Francisco Millionaires Club“, als erstes bin ich von einem Club ausgegangen, wo nur wirklich wohlhabende Menschen ein und aus gehen, aber im Nachhinein weiß ich, ich lag falsch. Ob es ein Millionaires Club gibt? Ja definitiv. Doch dieser Club ist kein arroganter „Ich habe Geld und du nicht- Club“ nein es ist mehr als das. Der Name „Ian“ hat mir auf den ersten Blick nur gesagt, um wen es geht und damit lag ich dann wohl richtig.

Inhalt
Wie ich bereits erwähnt habe geht es um Ian, welcher nach San Francisco gezogen ist und dort in einer der Kanzleien der Familie Stewart & Sons arbeitet. Sich aber schnell dazu entschieden, sich selbst eine kleine Kanzlei zu eröffnen. Dort arbeitet er und baut sich auch sehr schnell ein gutes Klientel auf. Man muss dazu sagen, dass Ian ein sehr guter Anwalt ist, bis dann der Tag kommt an dem eine New Comer Anwältin kommt und seinen Klienten um 150 000 €$ bringt. Aber ganz kurz zurück. Dieses Buch ist aus zwei Sichtweisen geschrieben. Einmal Ian, den ihr bereits etwas kennen gelernt habt und Luci, welche eine Fotografin ist, die Schwierigkeiten hat mal auf einen grünen Zweig zu kommen, da sie nur von kleinen Jobs Geld verdienen kann. Luci lebt mit ihrer Mitbewohnerin Kendra in einer Wohnung. Als Luci eines Tages eins ihrer Bilder für eine Non Profit Organisation verkauft, angeblich für eine Ant-AIDS-Kampagne. Stellen die beiden Freundinnen erschrocken fest, dass ihre Bilder für eine große Marke genutzt werden, doch keiner hat bei Luci die Rechte erfragt/ erkauft und so hilft ihre Mitbewohnerin/ Beste Freundin/ Anwältin, Luci aus. Wie ich bereits erwähnte, hat Luci am Ende wirklich gut abgesahnt, doch Ian ist mit der Situation nicht zufrieden, die kleine Fotografin geht ihm nicht mehr aus dem Kopf. Und auch Ians Klient hat so Problem damit die Lucis Anwältin aus dem Kopf zu bekommen. …

Fazit
Ach ich bin mal wieder total begeistert. Man muss ja sagen, dass es keine 500 Seiten Romans sind, aber verdammt noch eins, „Warum denn nicht??“ Ich hab immer wieder gedacht: „Oh nein gleich ist das Buch durch, nein es muss weiter gehen“. Doch zu diesem Zeitpunkt hatte ich ja bereit schon einen zweiten Teil der Reihe.
Ich finde die Schreibweise der Autorin, richtig gut, ich tauche immer schnell in die Handlung ab und kann Non-Stop lesen. Auch die zwei Protagonisten haben es mir angetan. Luci, welche jemand total normales ist. Und Ian, der zwar viel im Leben bekommen hat, aber trotzdem hart erkämpfen musste. Auch die Message des Buches finde ich klasse.

Buchpreis
Also, das E-Book zu deinem Teil kostet 2,99€, wenn ihr bei Amazon Unlimited seid, dann kostet euch das nichts. Die Print Ausgabe kostet 8,90€, was für mich ganz okay ist. Was mich jedoch überrascht hat, sind die Maße dieses Taschenbuchs. 10,3 x 2,7 x 14,7 cm, ist keine Durchschnittsgröße für ein TB. Natürlich hat mich das nicht gestört und dem Inhalt des Buches auch nicht, nur sind es meine ersten „kleinen“ Bücher und das hat mich wirklich überrascht.

Über die Autorin 
Charlotte Taylor ist das Pseudonym der Frankfurter Autorin Carin Müller, wenn sie sich ganz der Liebe hingibt – ob voll schmetterlingszarter Innigkeit oder rauschhafter Leidenschaft.

Charlotte erblickte im Herbst 2014 das Licht der Welt, als man Carin aus verschiedenen Quellen nahelegte, ruhig mal einen Ausflug in Richtung horizontaler Literatur zu wagen. Das Experiment hat so gut funktioniert, dass daraus die erfolgreiche »Hot Chocolate«-Serie entstand. Doch da Prickeln ohne echtes Gefühl nur halb so schön ist, steht auch bei Charlotte immer die Geschichte im Mittelpunkt – und die kann bei aller vordergründiger Leichtigkeit auch gerne komplexer sein.

Charlotte teilt sich mit Carin im realen Leben nicht nur einen Ehemann und einen Hund, sondern auch nur einen Körper. Und dieser Wirtskörper – obwohl durchaus funktional – verfügt standardmäßig nur über zwei Hände, zehn Finger und einen Kopf. Da kann es durchaus eng werden bei der Manuskripterstellung.

Zur Reihe
Nachdem ich sehr verzweifelt bei der Autorin um mehr Bücher gebeten habe, hat sie mir berichtet, dass die Millionaires Reihe aus 16 Büchern besteht. Jedoch sind nicht alle gleich von Charlotte Taylor geschrieben. Es sind insgesamt vier Autoren (Ava Innings, Liv Keen, Zoe M. Lynwood, Charlotte Taylor), die diese Bücher geschrieben habe. Im Folgenden die Reihenfolge der Bücher (Achtung es gibt auch Sammelbände, s. weiter unten!).

Millionaires Club 01 – NY Millionaires Club: Finn
Geschrieben von: Ava Innings (24. Juli 2016)         

Millionaires Club 02 – NY Millionaires Club: Adam
Geschrieben von: Liv Keen (29. September 2016)   

Millionaires Club 03 – L.A. Millionaires Club: Chandler
Geschrieben von: Ava Innings (5. November 2016)‘

Millionaires Club 04 – NY Millionaires Club: Mason
Geschrieben von: Zoe M. Lynwood (4. Dezember 2016)
*Kein Sammelband*

Millionaires Club 05 – Miami Millionaires Club: Dante
Geschrieben von: Liv Keen (28. Dezember 2016)    

Millionaires Club 06 – L.A. Millionaires Club: Tristan
Geschrieben von: Ava Innings (22. Januar 2017)    

Millionaires Club 07 – L.A. Millionaires Club: Hunter
Geschrieben von: Ava Innings (20. Februar 2017)

Millionaires Club 08 – Miami Millionaires Club: Noah
Geschrieben von: Ava Innings (26. März 2017)    

Millionaires Club 09 – Las Vegas Millionaires Club: Lee
Geschrieben von: Liv Keen (26. April 2017)

Millionaires Club 10 – Las Vegas Millionaires Club: Wesley
Geschrieben von: Zoe M. Lynwood (2. Juni 2017)
*Kein Sammelband*

Millionaires Club 11 – San Francisco Millionaires Club: Ian
Geschrieben von: Charlotte Taylor (1. Juli 2017)
*Kein Sammelband*

Millionaires Club 12 – Miami Millionaires Club: Tanner
Geschrieben von: Ava Innings (1. August 2017)      

Millionaires Club 13 – Las Vegas Millionaires Club: Jayden
Geschrieben von: Ava Innings (31. August 2017)    

Millionaires Club 14 – San Francisco Millionaires Club: Derek
Geschrieben von: Charlotte Taylor (28. September 2017)
*Kein Sammelband*

Millionaires Club 15 – Miami Millionaires Club: Holden
Geschrieben von: Ava Innings (1. November 2017)

Millionaires Club 16 – Miami Millionaires Club: Ashton
Geschrieben von: Ava Innings (31. Januar 2018)     

 

Sammelband:

Millionaires Club – Hunter/ Holden / Ashton – Ava Innings
Teile: 7, 15, 16 (April 2018)

Millionaires Club – Tirstan/ Chandler/ Jayden – Ava Innings
Teile: 3, 6, 13 (9. März 2018)

Millionaires Club – Finn/ Tanner/ Noah – Ava Innings 
Teile: 1, 12, 8  (19. Januar 2018)
______________________________________________________________

Millionaires Club – Adam/ Dante/ Lee – Liv Keen
Teile: 2, 5, 9 (Nur als E-Book)

Das Leben ohne Internet

„Für alle die sich Fragen, warum ich letzter Zeit so wenig gepostet habe“

Da sitze ich hier, im Starbucks in Frankfurt, am Hauptbahnhof und warum? Kein WlAN zu Hause. Zwei Wochen sind es nun und ich fühle mich von der Außenwelt

WIFI-WLAN-LINUX-Ubuntu-5ghz
Süchtig? 

abgeschnitten. Ich frage mich aber, ist dieser Gedanke nicht etwas übertrieben. Ich mein keiner ist aus der Welt! Aber ganz zurück zum Anfang.

15. April 2018 und ich habe kein WLAN mehr, es funktioniert nicht.
Ich rufe bei Unitymedia an und frage, was ich machen kann, der Techniker soll am 30. April kommen. Ach, die 15 Tage schaffe ich auch ohne WLAN, kann ja nicht so schwer sein denke ich mir.
Die ersten Tage waren grausam, ich hatte das Gefühl nichts mehr mitzubekommen, nicht mehr ein Teil von allem sein zu können. Aber Gott sei dank habe ich ja noch mein Datenvolumen auf meinem Handy.
Da scrolle ich nun über mein Dashboard und schaue, was alle meine Freunde essen und trinken, wo sie gerade sind und was sie zurzeit fühlen.
So vergeht die Zeit, so gehöre ich dazu.
So kann ich am nächsten Tag fragen: „Na, das sah aber lecker aus, was du gestern gegessen hast!“ oder sowas wie „Was war den gestern los, dass du einen traurigen Smiley gepostet hast?“, schon irgendwie traurig finde ich das, doch trotz allem scrolle ich weiter.

IMG_0969
NEEEEEEIIIINNN!!

 Bis dann auch mein Datenvolumen sich verabschiedet und mich erst wieder im neuen Monat begrüßen wird.
Und nun bin ich an einem Punkt, an dem ich weiß ohne WLAN kann ich nicht mehr, ich sehe mich in Cafés flüchten um dort noch hier und da was zu googeln oder auf Instagram zu sehen. Aber auch das ist auf Dauer keine Lösung.

Nach einer Woche ohne WLAN wird mir klar, ich bin total abhängig  geworden. Ohne WLAN läuft nichts mehr. Ich kann kein Geld überweisen, Online Banking geht nur über das Internet, auch über das Handy schnell überweisen funktioniert nicht, denn ich habe kein Datenvolumen. Das heißt ich muss zur nächsten Bankfiliale um dort meine Überweisungen zu tätigen, im schlimmsten Fall muss ich an den Schalter, aber dann muss ich ja tatsächlich mit

1496184260OMG-Emoji-Png-transparent-background
OMG!! Reden, mit echten Menschen!!

jemanden reden!!
Auch die selbstverständlichste Dinge, wie etwas ausdrucken geht nicht, denn mein Drucker ist so eingestellt, dass er über WLAN druckt. Ich habe also das Programm für den Drucker nicht auf dem Laptop installiert und bin somit total aufgeschmissen.
Mal eben schauen, wann die nächste Bahn kommt, ist nicht mehr. Wenn ich wissen will, wann die Bahn kommt, muss ich zum Bahnhof laufen und nachsehen, natürlich bin ich faul wie eh und je und möchte eigentlich nicht laufen, aber es geht nicht anders. Ich merke schnell, wenn ich nicht immer zum Bahnhof laufen und nachsehen möchte, wann Bus und Bahn kommen, muss ich mir die Zeiten merken und schwups kann ich schon alles auswendig. Ich erinnere mich überhaupt nicht mehr daran, wann ich das letzte mal was auswendig lernen musste.
Sowas wie Netflix und Amazon Video, da brauche ich nicht von anfangen, ich habe also auch keine Möglichkeit meine wöchentlich erscheinenden Serien zu schauen, das frustriert mich, denn eigentlich schau ich jede Woche pünktlich zu Veröffentlichung alle meine Serien durch, was soll ich denn nun machen, wenn alle darüber sprechen?

Und hier ist der Punkt an dem mir klar wird, in meiner Wohnung, kann ich nur kochen, essen, duschen und schlafen. So wie die Menschen früher auch. Ich frage mich also, wie haben die das hinbekommen und warum kann ich es nicht? Ich rufe meine Mama an und frage sie, sie antwortet damit, dass man sich früher verabredet hat und auch wirklich zu seiner Verabredung erschienen ist, sowas wie ich sage 30 min vorher ab, gab es nicht, denn man wusste genau, dass der andere auf einen wartet, wenn man nicht kommt. Ich gebe ihr recht und trauere dem etwas hinterher, sehr schade denke ich, warum wir das heute so schlecht hinbekommen, obwohl wir mehr Möglichkeiten haben? Und da ist das Wort „Möglichkeiten“. Das Internet bietet uns den ganzen Tag Beschäftigung, spiele spielen, Videos und Filme ansehen, wenn ich was von meinen Freunden wissen will, schaue ich kurz auf Facebook, Instagram, Snapchat, Whats App und Co. Da muss man halt auch nicht rausgehen und sich mit Freunden treffen.

In der zweiten Woche, habe ich mich an die derzeitige Situation gewöhnt. Ich habe mich damit abgefunden denken ich. Jedoch fiebere ich innerliche dem 30. April entgegen, wie eine süchtige. Schon traurig, der Gedanke ist also noch da, dabei habe ich auch viel positives mitgenommen aus meiner Internet freien Zeit. Ich telefoniere öfter mit Freunden und Familie, frage wie es ihnen geht, denn mal eben schauen was auf Facebook steht ist nicht, so ist es persönlicher, das oberflächliche „wie geht es dir?“ wird zu etwas besonderem. Man will wirklich wissen wie es dem Gegenüber geht und fragt nicht einfach nur des Alibis wegen. Denn die einzige Möglichkeit herauszufinden wie es einem geht ohne Internet ist mit ihm zu sprechen! Ich merke außerdem, dass ich öfter nach draußen gehe, so bin ich öfter mal an der frischen Luft und auch mal eben schauen, was es alles so in der Stadt gibt, ich finde kleine Cafés und Läden, die ich so nie gesucht oder gefunden hätte. Auch gehe ich viel pünktlicher ins Bett, da ich nicht noch zwei Stunden über mein Dashboard scrollen muss um zu sehen, dass jeder jedem eine Gute Nacht wünscht. Es ist unglaublich, aber ich habe das tatsächlich immer gemacht, nun finde ich den Gedanken unvorstellbar.
Fazit ist, dass mir das Leben ohne Internet am Anfang wirklich schwer gefallen ist. Jedoch konnte ich mich schnell an die Situation gewöhne und habe andere Wege gefunden, das Internet zu umgehen. Ich freue mich zwar trotzdem wie blöd auf den 30. April, aber hoffe innerlich, dass ich trotzigem, die positive Dinge noch beibehalte.

 

 

-Rezi- Keiner trennt uns/ Jana von Bergner

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Titel: Keiner trennt uns
Autor: Jana von Bergner
Verlag: Selfpublishing
Seiten: 260

Preis: 9,99€ TB/ 0,99€ E-Book

Cover
Neues Cover: Das neue Cover gefällt mir sehr sehr gut. Es ist größten teils weiß und hat kleine Punkte drauf. Für mich sehen diese Punkte aus wie Perlen, die sich über das komplette Cover verteilen. Ich finde es hat einen jugendlichen Touch und ist sehr offen es ist dezent gestaltet und lässt mir sehr viel Freiraum, um über den Titel nachzudenken.

51qOiltUwYL._SX311_BO1,204,203,200_
Für die Liebe und das Leben – Jana von Bergner

Altes Cover: Das alte Cover zeigt ein gezeichnetes Pärchen, welche sich gegenüber stehen und sich ansehen. Die Position sieht sehr intim aus, daher kann ich direkt davon ausgehen, dass die beiden etwas verbindet. Ich finde dieses Cover leider nicht gelungen, da die Zeichnung/ Animation des abgebildeten Paars, leider sehr unprofessionel aussieht. Ich habe mich auf der Leipziger Buchmesse 2018 mit der Autorin unterhalten und sie hat mir versuchter, dass dieses Cover professionell gestaltet wurde, daher wunderte mich leider das Ergebnis sehr. Was ich auch nicht als gelungen sehe, ist die Position der beiden Figuren, denn es erinnert mich an Janas erstes Buch „Für die Liebe und das Leben“.

Titel
„Keiner trennt uns“, bei diesem Titel war mir sofort klar, dass es ein Liebesroman ist, ich habe mir eine Handlung vorgestellt, in der die Charakteren um ihr zusammensein kämpfen müssen.

Inhalt
Es geht in der Handlung um Hanna und  Mark. Hanna ist eine selbstbewusste starke junge Frau mit mehr als nur einer Verantwortung, wenn ich so an mein 21 jähriges Ich denke, weiß ich, dass ich noch nicht mal einen Teil dessen schaffen würde, was Hanna schafft. Hier und da merkt man aber, dass Hanna doch Hilfe braucht und nicht immer stark sein kann. Für mich macht sie das wirklich sehr real, da sie nicht perfekt sein kann.
Kommen wir zu Mark, welcher Polizist ist. Mark mochte ich von Anfang an sehr, trotz gefühlt einhundert Geheimnissen. Der Leser bekommt aber immer wieder kleine Brotkrummen von seiner Vergangenheit und es ergibt sich langsam ein Bild. Auch er ist ein Charakter, der versucht alles perfekt zu machen, jedoch gelingt es ihm auch nicht, was ihn für mich auch sehr real macht.
Der rote Faden der Handlung ist: „Ist Liebe stärker als Angst?“, dies zieht sich durch das ganze Buch und kann auf alles bezogen werden, Familie, Herkunft und/ oder Job. Die Grundstimmung des Buches, fand ich persönlich sehr traurig, aber mit einem Gefühl, dass alles besser werden wird.

Fazit
Dies ist nun mein zweites Buch von Jana von Bergner und ich bin mal wieder begeistert. Der Schreibstil ist flüssig und leicht verständlich. Auch dieses Buch hat eine sehr schöne Message, Angst um die Vergangenheit, die Zukunft. Angst um die Familie und auch die Angst um sich selbst, der Kampf zu sich zu stehen, Fehler zuzugeben und zu kämpfen.
Ich persönlich mag dieses Buch wirklich sehr. Es hat Spaß gemacht zu lesen vor allem, weil es noch zwei weitere Bände geben wird.

Buchpreis 
9,99€ kostes das Taschenbuch und 0,99€ das E-Book. Ich finde, den Preis für eine Selfpublishing Autorin sehr sehr gering.

Über die Autorin
Liebe, Drama und ganz viel Gefühl: So lautet das Roman-Rezept von Jana von Bergner. Vor ihrer Zeit als Autorin arbeitete sie jahrelang als Journalistin für einen großen deutschen Zeitungsverlag, doch das Erfinden ihrer eigenen Geschichten bringt ihr deutlich mehr Spaß. Mit ihrem ebenfalls bücherbegeisterten Sohn und ihrer Hündin lebt sie nördlich von Hamburg.

29744321_10212523902555107_8821736024782803381_o
Jana von Bergner Reihenfolge zu „Keiner trennt uns“